Volksschule Unterdorf

Baumanagement
Projektsteuerung
Kostenplanung
Terminplanung
Ausschreibung
Vergabe
Bauleitung (ÖBA, Objektüberwachung)

Der Neubau der Volksschule Unterdorf in Höchst wird durch ein zeitgemäßes pädagogisches Konzept bestimmt, welches sich durch spielerisches Lernen in überschaubaren Gruppen (Cluster) auszeichnet. Diese Gruppen sind in eigenen „Häusern“ auf der Ostseite des Baufeldes untergebracht. Jedem Aufenthaltsraum ist im Süden ein direkter Gartenbereich zugeordnet, der durch einen Freiklassenbereich ergänzt wird. Die Sonderklassen und die Verwaltung sind über eine „interne Straße“ mit den Lerngruppen verbunden. Eine großzügige Aula, die zur Vergrößerung des Speiseraums dient, trennt den Bereich der Sonderklassen von der Turnhalle. Dem zentralen Eingangsbereich vorgelagert befindet sich der Pausenhof. Ein leichter Baukörper, der Fahrradstellplätze bzw. Nebenräume für die Bewirtschaftung der Außenanlagen Platz bietet, separiert den Pausenhof vom nordwestlich situierten Parkplatz.

Bauherr: Gemeinde Höchst

Architektur: Dietrich Untertrifaller ZT GmbH

Typ: öffentlicher Bau

Objektstandort: Höchst, AT

Bruttorauminhalt: 18.500 m3
Bruttogeschossfläche: 3.800 m2
Investitionsvolumen: rund 14,8 Mio. Euro

Ausführungszeitraum: 2015 - 2017

csm_2017_07_03_046_www_9931ebb23c_watermark_43d1c10439.jpg
2017_07_03_021_screen.jpg
2017_07_03_024_screen.jpg
2017_07_03_034_screen.jpg
csm_2017_07_03_046_www_9931ebb23c_watermark_43d1c10439.jpg
2017_07_03_021_screen.jpg
2017_07_03_024_screen.jpg
2017_07_03_034_screen.jpg
Zur Projektübersicht