Geschichte

2020

Akkreditierung der gbd Lab GmbH als Kalibrierstelle

2019

Eröffnung der neuen Prüfhalle in Dornbirn

2019

Erweiterung Maschinenpark und Anschaffung von 3 TIC/WIC Anlagen der neuesten Generation

2018
Gründung der gbd BM in Lindau, Ingenieurbüro für Baumanagement

2017
Gründung der gbd NDT in Winterthur, Schulungs- und Prüfungszentrum

2016

Erweiterung Schulungsangebot im Bereich der Schweißtechnik in Wünnewil

2015
Gründung der gbd Swiss GmbH, ein Ingenieurbüro für Schweißtechnik und Tragwerksplanung
Eröffnung der Zweigstelle der gbd Lab GmbH in Hof bei Salzburg

2014 
Austritt von Rigobert Diem aus der Geschäftsleitung
Gründung der gbd Hydro GmbH in Steyr/OÖ, einer Zertifizierungsstelle für Maschinenbau
Umbenennung der GFE Engineering in gbd GFE GmbH

2013
Eröffnung der Zweigstelle der gbd ZT in Wien, Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

2012
Akkreditierung und Notifizierung der gbd Zert GmbH
Gründung der gbd Holding ZT GmbH
Umbenennung der gbd Mosbacher in die gbd Projects GmbH

2011
Gründung der Zertifizierungsstelle gbd Zert GmbH, Zertifizierungsstelle
Gründung der GFE Engineering in Bozen, Ingenieurbüro für Tragwerksplanung

2009
Erweiterung des Tätigkeitsbereiches der gbd Lab: Schallprüfstand wird in Dornbirn eröffnet

2008
Akkreditierung und Notifizierung der gbd Lab GmbH
Übernahme der Mosbacher Planungs- und Beratungs GmbH und Umbenennung in die gbd Mosbacher GmbH

2007
Eintritt von Dipl.-Ing. Sigurd Flora und 
Dipl.-Ing. (FH) Markus Beck M.Eng. in die Geschäftsleitung
Gründung der Prüfstelle gbd Lab GmbH, Prüfstelle

2003
Austritt von Dipl.-Ing. Karl Werner Rüsch
Eintritt von Dipl.-Ing. Heinz Pfefferkorn in die Geschäftsleitung
Umgründung der GesbR in eine ZT GmbH mit dem Namen gbd ZT GmbH

2001
Eintritt von Dipl.-Ing. Sigurd Flora und Dipl.-Ing.(FH) Markus Beck

2000
Anschaffung des FE-Pakets ANSYS

1998
Eintritt von Dipl.-Ing. Heinz Pfefferkorn

1996 
Nach Eintritt von Dipl.-Ing. Eugen Schuler in die Geschäftsleitung wird das Büro in rds umbenannt

1990
Eintritt von Dipl.-Ing. Eugen Schuler

1988
Erster CAD-Arbeitsplatz, Teamgröße: 7 Mitarbeiter

1987
Erster PC mit einer Finite-Elemente Software

1978
Gründung des Zivilingenieurbüros Rüsch & Diem

1973
Eintritt von Dipl.-Ing. Rigobert Diem

1971
Anschaffung eines elektronischen Tischrechners Olivetti (50 kg)

1969
Dipl.-Ing. Karl-Werner Rüsch übernimmt das väterliche Büro
Teamgröße: 4 Mitarbeiter

gbd-logo+claim-rgb.png


gbd-gruppe-auf-schwarz.png


bautransparent.png



gbd-zt-alt.jpg



gbd-alt.png



rds-werbung_600.jpg



rds-briefkopf.jpg